- Wolfgang Kaus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wolfgang Kaus
Geboren 23.07.1935 in Hofheim am Taunus

Schulen
Volksschule Hofheim/Ts
Kreismittelschule Hofheim /Ts
Mittlere Reife

Lehre
1952 – 1954 Industriekaufmann bei der
Deutschen Philips GmbH:
Abschluß als Industriekaufmann 1954
1954 – 1960 Angestellter bei der Deutschen Philips,
Schallplattenabteilung

1957-1960 Studentenbühne an der Johann Wolfgang Goethe
Universität in Frankfurt
Gastspiele in Brüssel – Weltausstellung 1958
Studententheaterfestival in Bristol (England)
Studententheaterfestival in Istanbul
Studententheaterfestival in Erlangen und Saarbrücken

Schauspielschule
1958 – 1960 Schauspielschule Hertha Genzmer, Wiesbaden

Engagements
Städt.Bühnen, Frankfurt

Spielzeit 1960/1961
Schwäbisches Landesschauspiel. Memmingen
mit Gastspielen in Meran, Bozen, Brixen

Spielzeiten 1961 – 1964
Schloßtheater Celle –
(auch als Regieassistent)
1974 bis 2007
Volkstheater Frankfurt – Liesel Christ
Künstlerischer Leiter

ab 2008
Freier Regisseur, Schauspieler, Rezitator
(vor allem Goethe und Stoltze)

2010
„Jedermann“ von Hugo v. Hoffmannsthal
von Fitzgerald Kusz Hessisch: Wolfgang Kaus
mit Ralf Bauer, Helmut Markwort, Alexandra Seefisch
vor dem Frankfurter Kaiserdom
Volkstheater Frankfurt –Liesel  Christ

2012
„Gut gegen Nordwind“ v. David Glattauer
Regisseur – „Münchner Tournee“
mit Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff
Premiere: November 2012 in Nördlingen

2013
„Gut gegen Nordwind“ v. David Glattauer
Regisseur –„ Komödie im Bayerischen Hof“, München
mit Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff
Premiere: Oktober 2013

2014
“Alle 7 Wellen“ von David Glattauer
Regisseur – „Münchner Tournee“
mit Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff
Premiere: Februar 2013 in Langen
„Alle 7 Wellen“ von David Glattauer
Regisseur –„ Komödie im Bayerischen Hof“, München
mit Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff
Premiere: Oktober 2014

2016
„Gut gegen Nordwind“ und „Alle sieben Wellen“
von David Glattauer
Regisseur „Münchner Tournee“ Januar und Februar
Premiere: 13.Januar in Solingen

Erste Inszenierung
1964 ”Der goldene Anker” von Marcel Pagnol
Schloßtheater Celle

Freiberufliche Tätigkeit als Schauspieler

1964 – 1976
Kleines Theater im Zoo, Frankfurt
Thalia – Theater, Hamburg
Kammerspiele, Düsseldorf
Kleine Komödie, München
Contrakreistheater, Bonn
Schauspielhaus Düsseldorf
Kammerspiele, Düsseldorf

Regisseure mit denen ich am Theater gearbeitet habe

Heinrich Koch, Fritz Rémond, Klaus Wagner, Hannes Razum,
Jean Pierre Ponelle, Horst Johanning, Hans Deppe,
Wolfgang Spier, Eberhard Fechner, Rudolf Wessely, Alfons Höckmann

Fernsehtätigkeit als Schauspieler

Beim NDR, Hessischer Rundfunk, Bavaria, ELAN- Film, ZDF,SWF

Wichtige Fernsehrollen

Das Fernsehgericht tagt – Regie. Rupprecht Essberger
Stahlnetz: Der fünfte Mann / – Regie : Jürgen Roland
Stahlnetz: Es geschah in der Osternacht / – Regie : J. Roland
Preis der Freiheit – Regie : Egon Monk
Das letzte Kapitel – Regie : Rolf Busch
Die rote Geldbörse – Regie : Udo Langhoff
Schinderhannes – Regie : Franz Peter Wirth
Ein Sarg für Mrs. Holloway –Regie : Harald Vock
Damenquartett – Regie Eberhard Fechner
Der Winter , der ein Sommer war – Regie Fritz Umgelter
Die Kordel war zu korz - Regie : Peter Adam
Revolution in Frankfurt – Regie – Fritz Umgelter
Nirgendwo ist Poenichen – Regie : Rainer Wolffhardt
Tatort ”Der Zeuge” – Regie : Peter Adam
Der elektrische Bruder – Regie : Rudolf Fischer
Ein Fall für Zwei ” Todfreunde”– Regie : Michael Braun
Weitere Produktionen mit den Regisseuren

Ralph Lothar, Erich Neureuther, Günther Göldner,
Wolfgang Schleif, Georg Tressler, Hermann Leitner,
Theodor Grädler,Wolf Vollmar, Thomas Engel, Helmut Kissel,
Walter Kausch, Harald Schäfer

Inszenierungen an den Theatern

Schloßtheater Celle
Contrakreistheater Bonn
Komödie Kassel
Stadttheater Heilbronn
Volkstheater Frankfurt - Liesel Christ
„Komödie im Bayerischen Hof“ in München
„Münchner Tournee“



 
Copyright 2016 stugrapho-webdesign
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü